Erstellt am 27. Januar 2016, 06:03

von Carina Rambauske

Songs für Schweden. Zehn Acts, darunter zwei niederösterreichische, kämpfen mit vorwiegend modernen Pop-Songs um ihr Ticket.

Elly und das Duo Farina Miss und Céline Roschek aus NÖ (von links).  |  NOEN, NÖN/Rambauske

„Das Ziel ist, ins Finale zu kommen!“, so Edgar Böhm bei der Präsentation der zehn Songs, die ins Rennen um das Ticket zum Eurovision Song Contest gehen. Eberhard Forcher hat vier Monate lang in der österreichischen Musikszene nach passenden Acts Ausschau gehalten. In der Auswahl sind nun auch die 17-jährige Elly (Bezirk Baden) und Geigerin Céline Roschek (Bezirk Korneuburg), die mit Farina Miss das einzige Duo unter den Kandidaten bildet.

Mit „I’ll be around“ geht Elly an den Start. Modern, schnell, aber mit ruhigen Passagen, beschreibt die Jüngste unter den Kandidaten ihren Song, den sie selbst komponierte. „Ich mag es, Melodien zu schreiben, aber meine Gedanken für einen Liedtext zu Papier bringen, fällt mir schwer“, erzählt sie und holte sich Unterstützung. „Robert Pflu ger wusste, was ich ausdrücken wollte, und hat genau ins Schwarze getroffen.“

Durch den Einsatz der Geige sticht „Sky is the limit“ von Céline Roschek und Farina Miss hervor. „Es ist ein moderner Song, der durch die klassischen Töne der Geige etwas Konservatives bekommt“, beschreibt Céline Roschek.

Wie schätzt Forcher die Chance der Niederösterreicherinnen ein? „Elly hat eine super Stimme. Nun gilt es zu sehen, wie sie das auf der Bühne umsetzt, da beim ESC die Hälfte der Miete über die Show, über die Optik, gewonnen wird.“ Céline und Farina Miss stechen schon dadurch hervor, dass sie als Duo auftreten und noch dazu mit Geige. „Aber lassen wir uns überraschen, ich könnte keinen Favoriten benennen“, so Forcher.