Erstellt am 24. Februar 2016, 05:19

von Wolfgang Millendorfer

Lovely Days: Zelten im Lindenstadion. Ewald Tatar kündigt für Jazz & Blues Night und Lovely Days Neuerungen an. Das ehemalige Stadion soll für Besucher zum campen geöffnet werden.

Mäharbeiten. Die Natur hat sich das Gelände des Lindenstadions längst zurückerobert. 2008 wurde das Stadion geschlossen. Foto: Müllner  |  NOEN, Werner Müllner

Wenn am 8. und 9. Juli Gregory Porter, Deep Purple, Ian Anderson und Co. in Eisenstadt aufspielen, ist auch das neue Festivalgelände der Star: Auf der Rückseite des Schlosses Esterházy wird eine gigantische Bühne aufgebaut, der Haydnsaal wird ebenfalls bespielt, auch für regionale Schmankerl ist gesorgt.

Camping: Verhandlungen mit Gemeinde laufen

Um den Festival-Besuchern eine Campingmöglichkeit zu bieten, soll das Lindenstadion geöffnet werden, wie Veranstalter Ewald Tatar nun ankündigte. Derzeit befindet man sich in Verhandlungen mit der Stadtgemeinde.

Das Gelände rund um den früheren Fußballrasen müsste dazu noch ein wenig in Schuss gebracht werden; erste Begehungen verliefen positiv, wie es heißt.

Nach der Trennung von den Wiesen-Festivals freut sich sein „Barracuda“-Veranstaltungsteam über den neuen Standort für die beiden Traditions-Events Lovely Days und Nova Jazz & Blues Night.

Tatars Schlosspark-Comeback im großen Stil

2008 musste ein geplantes Konzert von Paul Simon noch wegen Sturmwarnung abgesagt werden, jetzt kehrt Tatar im großen Stil in den Schlosspark zurück: „Mir war schon immer klar, dass ich hier wieder Konzerte machen will. Und wir erwarten bereits jetzt eines der schönsten Open-Air-Gelände Österreichs.“

Für ein Gesamterlebnis will man vor allem mit der gemütlichen Festwiese sorgen – mit Blick auf den Leopoldinentempel und Picknick-Stimmung hinterm Schloss. Im Rahmen der Jazz & Blues Night wird zudem der Haydnsaal zum „Tanzclub“ umfunktioniert.

Auch der Plan für die Logistik steht zum Großteil. Dem zu erwartenden Verkehrsaufkommen wird mit Shuttlebussen und Parkplätzen am Stadtrand Abhilfe geschaffen. Weitere Details sollen in Kürze präsentiert werden.  

Infos: www.skalarmusic.at