Erstellt am 04. August 2016, 15:03

Vorfreude auf Jugendtheater "Nathan der Weise" . Im Stift Göttweig wird seit Dezember für eine weitere große Theaterproduktion des dort beheimateten diözesanen Jugendhauses geprobt-

NÖN, Wolfgang Zarl

Ab 12. August spielen jugendliche Laiendarsteller das Aufklärungsdrama "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing mit der weltberühmten Ringparabel, derzufolge sich die Glaubwürdigkeit der drei abrahamitischen Weltreligionen an deren Früchten erkennen lassen soll. Über die Details der zweiten Göttweiger Jugendtheaterproduktion nach dem erfolgreichen "Jedermann" im Sommer 2014 informierten im Stift Abt Columban Luser und "Nathan"-Darsteller Tim Tobner.

Wichtig sei ihm, dass bei dem Stück der Respekt vor anderen Religionen im Mittelpunkt stehe, sagte Luser. Zugleich sei es auch wichtig, sich mit Überzeugung als Christ, Jude oder Muslim und den damit verbundenen Positionen zu bekennen und so dem heute verbreiteten Relativismus, dem alles gleich gültig sei, entgegenzutreten. Lessings Stück gebe somit einen guten Diskussionsanstoß, sagte der Abt. "Unsere Jugend wird mit dieser Inszenierung sicher einen Nachdenkprozess auslösen, der möglicherweise gegen den Strich kämmt - warum nicht?" Fundamentalisten würden sich mit "Nathan der Weise" wohl schwer tun, mutmaßte Luser. Er will das Stift Göttweig noch stärker zu einer Stätte des Glaubens, der Kultur und der Begegnung machen.

Für den 20-jährigen St. Pöltner "Nathan"-Darsteller Tim Tobner ist das Stück deshalb so interessant, weil die Hauptfigur trotz aller Widrigkeiten und Katastrophen - so wurde seine Familie ausgerottet - das Gute im Menschen sieht. Tobner wörtlich: "Für mich ist Nathan ein chilliger Typ und das Jugendtheaterprojekt eine großartige Sache, bei der Jugendliche sich umfassend mit dem Zusammenleben der Religionen befassen."

Regisseur Thomas Koller unterstrich die Aktualität der Theaterproduktion: Der "Nathan" sei "ein großes Stück Weltliteratur", das vor allem für Toleranz und Mitmenschlichkeit steht - "Werte, die gerade in der heutigen Zeit mehr denn je gefordert sind".

Die Vorbereitungen für die Theaterproduktion begannen mehr als ein Jahr vor den Aufführungen, Dutzende Laienschauspieler zwischen 14 und 27 Jahren wurden bei einem Casting ausgewählt, viele weitere Helfer u.a. für Requisiten, Maske, Kostüme und Musik wirken mit. Premiere ist am 12. August im Stift Göttweig, weitere Termine sind der 13., 14. und 15. August 2016 - Beginn jeweils um 18.30 Uhr. Der Reinerlös des Projektes kommt der Dachsanierung im Stift zugute.

(Karten zum Preis von 20 Euro im Tourismusbüro des Stiftes unter Tel. 02732/85.581-231 oder E-Mail tourismus@stiftgoettweig.at)