Erstellt am 01. November 2015, 22:02

Tausende Jugendliche bei „Nacht der 1000 Lichter“ in Niederösterreich. Tausende waren in der Nacht vor Allerheiligen bei der „Nacht der 1000 Lichter“ in Niederösterreich. dabei - hier ein Rückblick von einigen teilnehmenden Pfarren.

 |  NOEN, zVg
Die "Nacht der 1000 Lichter" vor Allerheiligen ist eine Aktion der Katholischen Jugend und ging im Jahr 2005 in Österreich von der Diözese Innsbruck aus. Sie beruht auf einer einfachen Idee: In der meditativen Stimmung kerzenerleuchteter Kirchenräume können junge und ältere Gläubige je nach ihren Bedürfnissen ruhig werden, nachdenken oder beten.

An eigens gestalteten Stationen erhalten sie dazu Anregungen, sich auf diese Weise auf das Fest Allerheiligen einzustimmen. Die Nacht der 1000 Lichter lebt dabei einerseits von der Wirkung des Raumes – unterstützt durch die vielen Kerzen – und andererseits von den Impulsen bei den unterschiedlichen Stationen. Inspiriert ist zum 7. Mal durchgeführte "Nacht der 1000 Lichter" von der Lichtfeier der Ökumenischen Gemeinschaft von Taize in Frankreich.

Stimmiger Abend in Matzleinsdorf

Es war ein sehr stimmiger Abend in Matzleinsdorf in der Pfarre St. Koloman. Der Lichterweg führte die Besucher zuerst in die Kirche, wo 8 Stationen zum Nachdenken, Mittun und Stillwerden einluden - über den Friedhof, der ein wunderschönes Lichtermehr war, wo jedes Licht eine Lebensgeschichte erzählt - in unseren Garten, wo noch Stationen beim Lagerfeuer, beim Brotbackhaus und zum Abschluss beim Lichterlabyrinth waren. Auch die Einladung sich im Stadl bei Tee und Striezel aufzuwärmen, wurde gerne von den Besuchern angenommen. So wurde dann auch  noch die Gemeinschaft untereinander spürbar.

Riesen Vorfreude in Neulengbach

Seit Wochen fragten schon viele Menschen aus Neulengbach und darüber hinaus immer wieder: „Ist heuer eh wieder diese Nacht mit den vielen Kerzen?“ Voll Freude über die positive Stimmung, hat das Vorbereitungsteam natürlich gerne die „Nacht der 1000 Lichter“ wieder angeboten. Heuer stand die Nacht unter dem Thema „Engel begleiten dich durch dein Leben“.

Die Texte, die Musik, die Stille und die Kerzen luden ein den Alltag zu vergessen.  Viele Menschen nutzten die Gelegenheit, um in der Nacht vor Allerheiligen wieder mehr zu sich selbst und zu Gott zu finden. Das Vorbereitungsteam freute sich über die vielen, positiven Rückmeldungen und über die zahlreichen Besucher.

450 Besucher bei der Nacht der 1000 Lichter im Stift Seitenstetten

Seitenstetten. Eine ruhige Herbstnacht in einer stürmischen Zeit des Aufbruchs, voll Bewegung, des Umbruchs. Stift und Pfarre Seitenstetten, Jugendhaus Schacherhof, Bildungshaus St. Benedikt, Haus Gennesareth und Stiftsgymnasium luden ein, am Vorabend von Allerheiligen still zu werden und sich bewusst zu machen, dass wir nur Gast auf Erden sind und jeder von uns auf Gastfreundschaft angewiesen ist.

Lebensbilder von biblischen Figuren, Heiligen und lichtbringenden Gestalten strahlen aus in die Dunkelheit unserer Welt. 450 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzten die Gelegenheit, den Spuren des Lichtes zu folgen, sich von lichtvollen Gedanken inspirieren zu lassen, neue Lichter zu entdecken und weiterzugeben. Der Stationenabend endete in der Stiftskirche mit Taizegesängen und einem kurdischen Friedensgebet. Das Licht Christi verwandelt die Welt.

Wir wollen weiterhin auf dem Weg dieses Lichtes gehen. Jeden Tag brechen neue aufwühlende Meldungen und Bilder durch die Medien auf uns herein: düstere Katastrophe, Weltuntergang oder Chance? Vielleicht liegt die Antwort auch in der Bibel: „Vergesst die Gastfreundschaft nicht. Durch sie haben manche, ohne es zu wissen, Engel beherbergt.“ (Hebräer 13,2)

Gute Stimmung in Traismauer

Die Stadtpfarre Traismauer lud auch heuer am Samstag, 31. Oktober, zur "Nacht der 1.000 Lichter" ein. Die "Nacht der 1.000 Lichter" begann mit einer Prozession rund um die Stadtpfarrkirche, danach konnte man in der Traismaurer Stadtpfarrkirche durch zahlreich aufgestellte Kerzen in eine ganz besondere Atmosphäre eintauchen.

Nach einer Andacht in der Stadtpfarrkirche und dem Segen luden meditative Musik, Lesungen und eine Bilderpräsentation dazu ein, ruhig zu werden, und gaben Impulse zur Besinnung. Die teilnehmenden Kinder wurden eingeladen, ihre Laternen in einen Lichterkreis zu stellen.

Gmünd-Neustadt: Spenden zugunsten des Roten Kreuzes

Auch in Gmünd-Neustadt fand am 31. Oktober die "Nacht der 1000 Lichter statt". Bei der Kinderlichterfeier konnten viele Familien begrüßt werden. Die Spenden des stimmungsvollen Abends kamen dem Roten Kreuz zugute, es konnten viele Mitarbeiter des Roten Kreuzes in der Herz-Jesu-Kirche begrüßt werden.

Viel Staunen in der St. Pöltner Dompfarre

Gspiast di no? In der St. Pöltner Dompfarre ging es um die verschiedenen Gefühle, die wir Menschen haben. Am begeistertsten waren die vielen Menschen von der Station über das Staunen. Man konnte verschiedene Brillen und Kaleidoskope ausprobieren als Hilsmittel sich frei wie ein Kind dem Schönen in der Welt zu widmen. Denn ihr müsst werden wie die Kinder. „Wie immer war´s sehr schön und berührend. Viele Menschen- aller Altersgruppen, viele Kerzen“, so die Organisatoren.

Feier in einer der ältesten Kirchen Niederösterreichs

Was für eine Nacht auf Allerheiligen! Erstmals veranstaltete die Pfarre die "Nacht der 1000 Lichter" in der St. Agatha-Kirche in Eisenreichdornach. In einer der ältesten Kirchen des Landes kam Gänsehautatmosphäre statt Halloween-Gruselstimmung auf. Es wurde über die Fülle und den Sinn des Lebens nachgedacht und an die verstorbenen Lieben, Angehörigen und Freunde gedacht. Die Pfarre freute sich über den großen Andrang! Draußen vor der Kirche war alles mit Lichtern beleuchtet, viele Familien nahmen Laternen mit.

Die von Pfarrer P. Hans Schwarzl zelebrierte Messe wurde von Z´saumgwürfelten musikalisch gestaltet. Besonders beeindruckend war der Lichtertanz der Jugend. Viele nutzten die Gelegenheit, um im Anschluss von Gottesdienst und "Nacht der Heiligen" die St. Agatha bei Hintergrundmusik und wundervoller Beleuchtung zu genießen. Die Pfarre lud weiters zum Stritzl-Essen und Tee.