Erstellt am 14. Juni 2016, 16:14

von Christine Haiderer

Tippen und spenden. Bei der #Herzblutchallenge treffen die Begeisterung für Fußball und fürs Blutspenden aufeinander.

In der Blutbank des Universitätsklinikums St. Pölten: Peter Kaiser, Landesgeschäftsführer des Roten Kreuzes NÖ, Landesrat Karl Wilfing und Frenkie Schinkels sind begeistert.  |  NOEN, NÖN

"Wir wollen Blut sehen!", appelliert Frenkie Schinkels. Wovon er spricht? Von der #Herzblutchallenge, der Blutspendeaktion vom Roten Kreuz und der NÖ Landeskliniken-Holding.

Die Aktion will zum Spenden motivieren, um ausreichend Blut für die Sommermonate zu erhalten. Warum das nötig ist? „Der Sommer bringt auch die Blutbank zum Schwitzen“, so Landesrat Karl Wilfing. Zum einen wird Blut auch im Sommer benötigt. „Blut ist das wichtigste Medikament“, erläutert Wilfing. Nach schweren Unfällen, bei Krankheiten, vielen Operationen, bei Geburten usw. Zum anderen können viele Spender nicht spenden. Etwa weil sie verreisen oder in Malariagebieten waren und nicht spenden dürfen …

Wie man mitmachen kann? Auf fussball.blut.at einsteigen und bis 29. Juni einen Tipp dazu abgeben, wer Europameister wird. Dann zu einer Blutspendeaktion fahren und spenden. Denn: Mit der Blutspende (bis 10. Juli) wird der Tipp aktiviert.

Zu gewinnen gibt es unter anderem zwei Tickets für ein Champions-League-Spiel in Barcelona, Tickets für ein WM-Qualifikationsspiel und einen Kurzurlaub im Ötztal.

„Ziel ist es, österreichweit 23.000 Spenden während der Europameisterschaft zu sammeln“, so Peter Kaiser, Landesgeschäftsführer Rotes Kreuz Niederösterreich. Übrigens: „Möglichkeiten zur Spende gibt es viele: 2015 gab es rund 1.000 mobile Blutspendeaktionen der Blutbanken der Kliniken St. Pölten und Mistelbach-Gänserndorf und des Roten Kreuzes NÖ“, so Harald Rubey, Institut für Medizinisch-Chemische Labordiagnostik und Blutbank am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf.

Termine: fussball.blut.at