Erstellt am 22. März 2016, 05:44

von Verena Randolf

Verena Scheitz: Durch ein Tal der Schmerzen .... Moderatorin Verena Scheitz hat die erste Runde in der aktuellen Staffel „Dancing Stars“ geschafft.

Moderatorin Verena Scheitz verbringt von Kindheit an ihre Freizeit in einem kleinen Ort zwischen Payerbach und Gloggnitz: »Niemand kennt Küb«, lacht sie, »aber ich habe eine wunderschöne Kindheit da gehabt - mit meiner Oma Ostereier bemalt, das Radfahren, Schwimmen und Skifahren gelernt. Wirklich schön ist es da!«  |  NOEN, ORF/Zach-Kiesling
„Ab jetzt wird es richtig schwierig!“ Moderatorin Verena Scheitz hat die erste Runde in der aktuellen Staffel „Dancing Stars“ geschafft. „Jetzt haben wir nur noch eine Woche Trainingszeit pro Tanz“, sagt sie und schnauft ein bisschen. „Das bedeutet mehr Druck, was Zeit und Disziplin betrifft. Ich fühle mich aber gut vorbereitet.“ Seit Anfang Februar trainiert die Wienerin mit Profi-Partner Florian Gschaid.

Was auf sie zukommen würde, das wusste die Blondine bei Vertragsunterzeichnung jedenfalls nicht. „Ich dachte halt, das wird ein bisschen ärger als Tanzschule, aber nein! Nicht vergleichbar, in keiner Weise! Was die Stimmung in der Gruppe betrifft, die Freude, den Spaß: das ist viel, viel, viel toller als gedacht“, meint sie. Aber: „Das Training ist dafür viel, viel, viel, viel härter.“

Bereut hat die 44-Jährige den Schritt in den Ballroom am Küniglberg bislang nicht: „Nur kurz, als ich die Fersenbeinprellung hatte. Weil du den Fuß ja dauernd belastest, hast du auch permanent Schmerzen.“

Jetzt kann’s nur noch besser werden

ORF-Kollegin Claudia Reiterer, die vor fünf Jahren die Staffel gewann, hat Scheitz diesbezüglich vorgewarnt. „Sie hat gesagt: ‚Die Anfangsphase wird hart, weil sich der Körper komplett umstellt!‘ und sie hatte recht. Ich habe das Gefühl, dass ich das Tal der Schmerzen durchquert habe. Jetzt kann’s nur noch besser werden.“
Viel Zeit zum Erholen hat Verena Scheitz momentan nicht: „Ich habe schon überlegt, mir im Sender ein Bett aufzustellen!“

Haushalt rennt grad gar nicht mehr

Neben dem Training moderiert die Kabarettistin auch die ORF-Sendung „Heute Leben“. „Momentan bin ich wirklich von 9 in der Früh bis 21 im ORF – mein Haushalt rennt grad gar nicht mehr!“
Wenn Scheitz eine ruhige Minute hat, fährt sie zu ihrer Familie nach Küb am Semmering, wo sie als Kind schon die Ferien verbracht hat.

Wer die sympathische Moderatorin allerdings weiterhin – ohne ruhige Minute – tanzen sehen will, ruft am Samstag bei „Dancing Stars“ die Endziffer -07 für sie an.