Erstellt am 07. Oktober 2015, 07:37

von Michaela Fleck-Regenfelder

Für Weitwanderer & Genusspilger. Neue Wege, kundige Führer und genussvolle Pfade vom Weinviertel bis zum Semmering.

Dürfen am Jakobsweg Weinviertel nicht fehlen: Jakobsmuschel und Jakobswegwein.  |  NOEN, Heidemarie Lahofer

Die Weinviertler Weingärten, der Wiener Alpenbogen oder die vorderen Ötschergräben – Ziele gibt’s viele, auf Niederösterreichs Wanderkarten. Und jetzt, pünktlich zum Wanderherbst, gleich noch ein paar mehr. Genauer: noch ein paar neue Wege.

Der eine ist einer der jüngsten Weitwanderwege Österreichs. Und führt im weiten Bogen rund um die Wiener Alpen, von der Buckligen Welt über Semmering, Rax und Schneeberg bis hin zur Hohen Wand. Gut 300 Kilometer ist er lang, erwanderbar in mehreren Tagen und aufgeteilt in insgesamt 19 Etappen. Die starten und enden an eigens beschilderten Wanderstartplätzen. Und die lassen sich mit den angeschlossenen regionalen Routen auch zum Rundwandern nützen.

In drei Tagen mit jeweils rund 15 Kilometern lassen sich zum Beispiel die Etappen 10 bis 12 vom Semmering über Prein an der Rax bis nach Hirschwang, Reichenau und Payerbach erwandern. Mittendrin: der legendäre „20-Schilling-Blick“ auf das Viadukt der Semmeringbahn über die kalte Rinne. Dort und an vielen anderen aussichtsreichen Plätzen hat man den Wiener Alpen Viewer, einen verspiegelten Schautrichter für noch originellere Perspektiven, aufgestellt.

Berühmter Pilgerpfad durch das Weinviertel

Originell ist ein anderer unter Niederösterreichs neuen Pfaden auch. Und eigentlich uralt. Denn der Jakobsweg Weinviertel gehört zu Europas berühmtestem Pilgerpfad, der in fünf Abschnitten auch durch Niederösterreich führt. Einer davon ist exakt 153 Kilometer lang, beginnt in Drasenhofen an der tschechischen Grenze und führt durch Weingärten, Kellergassen über den höchsten Berg des Weinviertels (den 491 Meter hohen Buschberg) und entlang des Wagram bis nach Krems an der Donau.

Sechs Tagesetappen umfasst der Jakobsweg Weinviertel. Und lässt sich, zum Schnuppern, auch in zwei Tagen genussvoll erkunden. Zum Beispiel entlang des gut 31 Kilometer langen Abschnitts von Drasenhofen bis Mistelbach. Dort bietet sich eine Übernachtung in einem Weingut in Poysdorf an, dazu gibt’s im Wochenendangebot des Weinviertel Tourismus noch den Jakobswegweiser zum Mitnehmen, den Pilgerpass zum Herzeigen und den Jakobswegwein zum Verkosten.

Wer nicht ganz so lang und vielleicht auch nicht ganz so weit wandern will, der ist im neuen Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck genau richtig. Dort hat nicht nur Niederösterreichs Landesausstellung einen ihrer drei Ausstellungsstandorte. Dort starten auch jede Menge Wege, vom einstündigen Spaziergang bis zur eintägigen Tour. Begleitet werden die, auf Wunsch, von einem der insgesamt 83 im Zuge der Landesausstellung eigens ausgebildeten Naturvermittler. Die führen über Viehwege zu Wildkräutern, auf die Alm – oder auch ins Mondlicht.

  www.wieneralpen.at

www.jakobsweg-weinviertel.at

www.noe-landesausstellung.at