Erstellt am 21. September 2015, 10:16

von Thomas Jorda

Wege und Ziele. Das Motto der aktuellen Globart-Akademie in Krems ist in eine Antwort suchende Frage gekleidet: „How far can we go?“

Das war die GlobArt-Academy 2014 in Krems.  |  NOEN, Sylvia Petrovic-Majer

Die Frage ließ ursprünglich wenig Interpretationsspielraum. Die Migrantenströme haben ihr unerwartet eine geografische Dimension gegeben. Wie die Antworten lauten? Darum kümmern sich bei der GLOBART Akademie von 24. bis 26. September im Kloster Und in Krems Fachleute und kreative Köpfe.

Und Künstler. Da ist einmal der 34-jährige französische Pianist David Fray, der am 26. September im Klangraum Krems drei Sonaten von Franz Schubert – dem Meister der unendlichen Wege, nicht erreichten Ziele und unerfüllten Gefühle – interpretieren wird.

Bis 26. Oktober ist im museumkrems in der Dominikanerkirche eine Ausstellung mir vierzig Gemälden und hundert Zeichnungen des in Wien lebenden Chinesen Thean Che Chan zu sehen. Kurator der Schau „Mythen Riten Maskenspielen“ ist Tobias Natter, ehemals Direktor des Wiener Leopold-Museums.