Erstellt am 28. September 2015, 09:21

von Thomas Jorda

Beim Schmäh genommen. Was trennt Österreich von Deutschland? Nicht nur die gemeinsame Sprache, sondern auch das hierzulande fehlende Grundvertrauen.

Wenn in Deutschland der Volkswagenkonzern wegen vorsätzlich fehlerhafter Schadstoffmessungen auffliegt, ist dort das Entsetzen blank und groß. Wie konnten die nur?

In Österreich regen sich höchstens die professionellen Betroffenheitsrhetoriker auf. Aber sonst? Sonst hat eh keiner vermutet, dass es bei den Abgastests mit rechten Dingen zugeht. Wir sind gewöhnt, ums wienerisch zu sagen: beim Schmäh genommen zu werden. Warum hätte das bei VW anders sein sollen?