Erstellt am 10. Mai 2016, 06:04

von Bernhard Schiesser

Cheikhou Dieng – der mit den Wölfen tanzt. Bernhard Schiesser über den St. Pöltner Toptransfer.

SKN St. Pölten-Trainer Karl Daxbacher ist eine ehrliche Haut. Klar, zum „Sir“ wird man nicht ohne Grund geadelt. Nach dem hart erkämpften 2:1-Sieg gegen Kapfenberg ließ er tief blicken. „Wir sind nicht viel besser als die meisten anderen Mannschaften in dieser Liga. Die Tabelle täuscht da ein wenig“, ließ er wissen.

Rückblende: Im Trainingslager im Februar in der Türkei machte sich sein Co-Trainer Jochen Fallmann Gedanken: „Ich weiß nicht, ob wir gut genug für den Titel sind. Was ich aber mit Sicherheit weiß, ist, dass wir uns am besten verstärkt haben!“ Fallmann sah Cheikhou Dieng und legte sich nach wenigen Trainingseinheiten fest. Dieser Spieler macht den Unterschied aus.

In den vergangenen Wochen war Dieng genau der, der das Kraut fett machte. Schnell, trickreich, torgefährlich – erst einmal in Fahrt ist der Senegalese kaum zu stoppen. Und Dieng ist in Fahrt. Ob ihn die St. Pöltner über den Sommer hinaus halten können? Die Antwort ist kompliziert und einfach zugleich. Die Interessen aller Beteiligten werden durch einen Fleischwolf gedreht. Unten kommt eine Zahl raus – Diengs Ablösesumme. Findet sich ein passender (!) Verein, der die zahlt, dann heißt es „au revoir Cheikhou“!