Erstellt am 28. September 2015, 10:16

von Frenkie Schinkels

Den Fans zuliebe. Frenkie Schinkels über den FIFA-Skandal.

Ich war am Wochenende in der Steiermark und musste an Hannes Kartnig denken. Man kann den ehemaligen Sturm Graz-Präsidenten mögen oder nicht, Fakt ist, dass er momentan für seine Fehler bezahlt und im Gefängnis sitzt. Ähnliches gilt für Bayern München-Präsident Uli Höneß. Auch er hat gerade genügend Zeit, darüber nach zu denken, was er in der Vergangenheit alles falsch gemacht hat – im Gefängnis!

FIFA-Boss Joseph Blatter sitzt nicht im Gefängnis – noch nicht. Jetzt dürfte es ihm aber hoffentlich an den Kragen gehen. Endlich dürften genügend Beweise am Tisch sein, um den mächtigen FIFA-Boss vor Gericht zu stellen. Etwas schockiert bin ich darüber, dass plötzlich auch UEFA-Boss Michel Platini am Pranger steht. Wenn sich der Verdacht erhärtet und auch der Franzose Dreck am Stecken hat, dann gibt es für mich nur eine Möglichkeit. Bei FIFA und UEFA muss mit eisernem Besen gekehrt werden.

In beiden Organisationen gehören neue Leute ans Ruder. Milliarden Menschen auf der Welt lieben diesen Sport. Viele davon kaufen sich um ihr hart erarbeitetes Geld Eintrittskarten für Spiele. Ihnen gegenüber wäre es eine Frechheit, wenn – nach allem, was bisher an Lug’ und Trug’ passiert ist – es so weitergeht wie bisher. Es ist an der Zeit, dass der Fußball seine Würde zurückbekommt.