Erstellt am 19. April 2017, 02:00

von Thomas Hofer

"Mikl-Leitner darf Pröll nicht imitieren“. NÖN-Politanalyst Thomas Hofer über die Herausforderungen der neuen Landeshauptfrau

Für den bekannten Polit-Analysten Thomas Hofer ist klar: Die neue Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner braucht eine „neue Spielanlage“. Sprich: Sie kann, ja darf ihren Vorgänger Erwin Pröll nicht imitieren.

Johanna Mikl-Leitner  |  Marschik

Die Anlage der Rolle muss der Person entsprechen, um authentisch zu wirken. Klar ist für ihn, dass große Herausforderungen auf die neue ÖVP-Frontfrau in Niederösterreich warten. Im Land, aber auch auf Bundesebene und in der Landeshauptleutekonferenz. Hofer: „Auch im Konzert der Landeshauptleute gilt es, sich sehr rasch eine eigene Positionierung zu erkämpfen.“

Die komplette Analyse von Thomas Hofer im E-Paper und in der Printausgabe der NÖN Landeszeitung, die diese Woche allen NÖN-Regionalausgaben beiliegt.