Erstellt am 16. Februar 2016, 05:59

von NÖN Redaktion

Eigenes NÖ-Erziehungsgeld nötig?. Wie denkt Ihr darüber? Diskutiert mit und stimmt ab!

 |  NOEN, Erwin Wodicka
x  |  NOEN, zVg

PRO:
Gottfried Waldhäusl, Klubobmann der FPÖ im NÖ Landtag.

„Kinder kosten Geld, daher ist die klassische Familiengründung für viele längst zum Luxus geworden! Mit dem NÖ-Erziehungsgeld will die FPÖ Niederösterreich wieder einen Anreiz bieten. Zusätzlich zur Familienbeihilfe 838 Euro pro Monat – gemessen an der Mindestsicherung – sollen dafür sorgen, dass Mütter zumindest gleich viel wert sind als Zuwanderer, die noch keinen Cent ins System einbezahlt haben.“



x  |  NOEN, zVg

KONTRA:
Doris Schmidl, Landtagsabgeordnete der ÖVP.

„In Niederösterreich stehen bei der Kinderbetreuung die Wahlfreiheit der Eltern sowie Modelle wie das Kinderbetreuungsgeld-Konto in Kombination mit einem Ausbau der Kinderbetreuung im Mittelpunkt. Ein Erziehungsgeld widerspricht dem, denn Familien profitieren am meisten von einem Mix an Sach- und Geldleistungen. Ein wichtiger Baustein ist der Ausbau der Kinderbetreuung mit Schwerpunkt für die Unter-Dreijährigen.“