Erstellt am 22. März 2016, 07:34

von Frenkie Schinkels

Großes Raunzen. Frenkie Schinkels über die Unzufriedenheit bei den Fußballfans.

Es kommen wieder Feiertage auf die rot-weiß-roten Fußballfans zu. Nach der Vertragsverlängerung von Teamchef Marcel Koller trifft das ÖFB-Team in Freundschaftsspielen auf Albanien und die Türkei. Damit wird der Countdown für die Europameisterschaft eingeläutet. Doch Vorsicht: Bei aller Euphorie rund um die Nationalmannschaft dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, was in der heimischen Liga passiert. Dort ist nämlich schon lange nicht mehr alles Gold, was glänzt.

Ich habe das Gefühl, dass sich alles in einer Negativspirale befindet. So ziemlich alle Vereine sind mit ihrer Situation unzufrieden. Salzburg spielt nicht so dominant wie in den letzten Jahren, Rapid kriecht am Zahnfleisch daher, die Austria erntete nach dem 0:0 gegen den WAC Pfiffe von den eigenen Fans, bei Sturm könnte es in der Länderspielpause ebenso für Trainer Franco Foda eng werden wie bei Schlusslicht Grödig für Coach Peter Schöttel.

Ich glaube, dass die große Unzufriedenheit daher rührt, dass es bei den Vereinen – und vor allem bei deren Fans – kaum noch realistische Zielsetzungen gibt. Das Niveau der Liga wird immer schwächer, die Zuschauer haben aber den Zauberfußball von Alaba, Arnautovic & Co. im Kopf. Nur, den werden sie in der Tipico Bundesliga nicht sehen.

Irgendwie ist also auch die Nationalmannschaft daran Schuld, dass das tägliche Brot Bundesliga nicht mehr ganz so schmeckt.