Erstellt am 03. Mai 2016, 07:04

von Anita Kiefer

Gut, dass es den Bonus wieder gibt. Anita Kiefer über die Neuauflage des Handwerkerbonus.

2014 eingeführt, 2015 bereits nach einem halben Jahr erschöpft und anschließend gekippt, jetzt wieder eingeführt: Der Handwerkerbonus hat in Österreich eine kurze und bewegte Geschichte. 600 Euro oder 20 Prozent der Gesamtkosten sind es, die für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten im Rahmen des Handwerkerbonus pro Person und Antrag maximal abgegolten werden.

Gefördert werden Arbeitsleistung und Fahrtkosten, nicht aber Materialkosten. 2014 wurde der Handwerkerbonus mit einer Gesamtsumme von zehn Millionen Euro eingeführt, 2015 standen dafür 20 Millionen Euro zur Verfügung. Nach langem politischen Hin und Her wurde der Handwerkerbonus jetzt auch für die Jahre 2016 und 2017 mit jeweils zwanzig Millionen Euro budgetiert.

Vor allem Vertreter der Wirtschaftskammer machten sich in den vergangenen Monaten für die Neuauflage des Handwerkerbonus stark. Der Erfolg in den vergangenen beiden Jahren gibt dieser Forderung Recht. Denn der Handwerkerbonus wird von den Menschen immens nachgefragt und er unterstützt die Handwerkerbetriebe, weil er den Pfusch zumindest ein wenig eindämmt und die (Bau-)Wirtschaft ankurbelt. Eine Win-win-Situation für Konsumenten und Wirtschaft.