Erstellt am 02. August 2016, 09:19

von Thomas Jorda

Angst vor der Angst.

Die Liste ist schier unendlich. Sie beginnt bei der Angst vor Alzheimer und endet bei der Angst vor der Zukunft. Wir können in diesen Tagen vor gar nicht genug Angst haben.

Angst hat auch positive Seiten. Das wussten schon die Ahnen. Angst vor dem Säbelzahntiger konnte das Leben retten. Aber es gilt auch: Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.
Angst ist ein tief sitzendes Gefühl, gegen das Logik kaum hilft. Wer Angst vorm Fliegen hat, dem hilft die schönste Statistik in Sachen Flugsicherheit nichts.

Die Ursachen der Angst werden immer mehr. Ganz aktuell die Angst vor dem Terror, der nach Mitteleuropa überschwappt. Da nützt es nicht zu wissen, dass bei uns die Chance, beim Essen zu ersticken, Hundert Mal höher ist, als einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen. Schon Seneca wusste, dass es mehr Ängste als Übel gibt. Dagegen gibt es wohl kein Rezept.
Es ist Zeit, Angst vor der Angst zu bekommen. Vielleicht nützt das.