Erstellt am 26. April 2016, 05:04

von Anita Kiefer

Information gibt es jetzt so einfach wie nie. Anita Kiefer über die neue Konsumenteninformations-Plattform „Land schafft Leben“.

Lebensmittelkennzeichnung ist ein Thema, das immer wieder in den Medien auftaucht. Und das durchaus emotional behaftet ist. Den Menschen ist wichtig, woher ihre Lebensmittel kommen. Diverse Lebensmittelskandale haben in der Vergangenheit ihr Übriges dazu getan und die Sensibilität für diese Thematik entsprechend geschärft.

Die Plattform „Land schafft Leben“ will dafür sorgen, dass Konsumenten wissen, wie Lebensmittel – zumindest in Österreich – produziert und verarbeitet werden. Die Mitarbeiter des Vereins haben Recherchearbeit bei Herstellern, Verarbeitern und Händlern von Lebensmitteln angestellt und Video- und Textmaterial für Konsumenten zusammengestellt.

Vereinsobmann Hannes Royer weiß, dass Konsumenten zwar Wert auf Qualität von Lebensmitteln legen, am Ende die Kaufentscheidung aber meist aufgrund des Preises treffen. Entweder, weil sie auf den möglichst günstigen Preis achten müssen, oder aber auch, weil in vielen Köpfen der Glaubenssatz „teuer = qualitativ hochwertig“ verankert ist.

Deswegen will der Verein eine objektive Entscheidungshilfe bieten. Damit Konsumenten mit Wissen und nicht aufgrund von Vermutungen Kaufentscheidungen treffen können. Ein Angebot, das bisher schmerzlich gefehlt hat.