Erstellt am 28. Juni 2016, 06:27

von Anita Kiefer

Das Risiko ist es aus vielen Gründen wert. Anita Kiefer über Menschen, die mit 40 Plus ein Unternehmen gründen.

Mut braucht es, darin sind sich wohl alle einig, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen. Ganz besonders mutig muss man sein, wenn man diesen Sprung wagt, wenn man nicht mehr ganz jung ist. Die Generation 40 plus hat in der Regel mehr Verantwortung zu tragen als jüngere Menschen. Sie sind häufig bereits finanzielle Verpflichtungen eingegangen, haben sich ein Eigenheim geschaffen, sind oft für Kinder verantwortlich. Eine Situation, in der man natürlich schwer auch noch Kapital für eine Unternehmensgründung aufbringen kann bzw. sich dies vielleicht doppelt gut überlegt.

Unternehmensgründungen machen gerade ab 40 aber besonders Sinn: Diese Menschen haben schon langjährige und wertvolle berufliche Erfahrungen sammeln können. Die Selbstständigkeit bietet natürlich die Chance, sich selbst beruflich zu verwirklichen. Außerdem kann sie auch die Rettung davor sein, im fortgeschrittenen Alter in einer fixen Anstellung durch einen jüngeren, billigeren Kollegen ausgetauscht zu werden.

Natürlich braucht es je nach Branche genügend finanzielle Mittel, um ein Unternehmen gründen zu können. Und die nötige Portion Mut. Unternehmensgründungen im Alter von 40 plus bieten aber auch viele Chancen, die das Risiko in jedem Fall wert sein können.