Erstellt am 19. April 2016, 05:52

von NÖN Redaktion

Nur ein Musiklehrer?.

Dass der Grün-Parlamentarier Peter Pilz gerne Politiker anderer Coleurs auf herablassende Art niedermacht, ohne dass er sich der Mühe unterzogen hat, deren Arbeit genau anzusehen, zählt in Wien längst zum politischen Alltag. Insofern muss sich Wolfgang Sobotka keine Gedanken machen, dass er von ihm noch vor seiner Angelobung als neuer Innenminister abqualifiziert worden ist. Allerdings: Pilz hat dabei Sobotkas Profession ins Spiel gebracht, der vor seiner politischen Laufbahn als ausgebildeter Musikpädagoge unterrichtet hatte.

Als ob ein „Musiklehrer“ nicht wirklich für politische Aufgaben geeignet wäre. Diese Geringschätzung hat nicht nur die Zunft der Musiklehrer schwer verärgert, sondern auch die Frage aufgeworfen, was den Berufspolitiker Peter Pilz zu so einem Urteil berechtigt. Nichts. Aber vielleicht stört es den Altpolitiker Pilz einfach nur, dass ihm nie ein politischer Taktstock in die Hand gegeben wurde. Auch nicht von seiner eigenen Partei.