Erstellt am 24. Mai 2016, 06:24

von Frenkie Schinkels

Termin daneben. Frenkie Schinkels über das Cupfinale in Klagenfurt.

Es war die Woche der Cup-Finalspiele. In Deutschland, England oder Italien waren zum Saisonabschluss diese Spiele noch einmal große Highlights. Der Cupsieg der Bayern gegen Dortmund lebte von der Spannung und der Atmosphäre im Berliner Olympiastadion. Die Bayern mit einem starken David Alaba gewannen im Elferschießen glücklich, aber verdient. Auch in Italien schaffte Juventus dank eines Sieges über den AC Milan das Double. Und ebenfalls war die Stimmung im Olympiastadion Rom fantastisch.

Über die Atmosphäre beim legendären FA-Cup-Finale in England will ich gar nicht sprechen. Das ist ohnehin Extraklasse. Manchester United rettete die Saison mit einem Sieg nach Verlängerung über Crystel Palace.

Auch bei uns fand am Donnerstag das Cup Finale statt. Dafür, dass die Admira in diesem Spiel kein ebenbürtiger Gegner für Salzburg war, kann niemand was. Die Partie war eben sehr schnell entschieden. Stimmung gab’s unter den knapp 10.000 Besuchern praktisch keine.

Einen Vergleich mit den angesprochenen Topnationen zu ziehen, ist natürlich ein bisschen unfair. Und trotzdem muss der Bewerb attraktiver gemacht werden. Dazu muss alles unternommen werden, um Fans ins Stadion zu bekommen. Das Finale fix in Klagenfurt zu spielen, halte ich für richtig. Der Termin war dafür vollkommen daneben. Donnerstag, 20.30 Uhr, geht gar nicht. Warum nicht am Samstag?