Erstellt am 26. April 2016, 07:14

von Frenkie Schinkels

Titel hat Priorität. Frenkie Schinkels über den Finaleinzug der Admira.

 Herzlichen Glückwunsch in Richtung Südstadt. Die Admira steht vollkommen verdient im Cup-Finale und hat dort vermutlich weitaus bessere Chancen, das große Red Bull Salzburg zu schlagen, als mein SKN St. Pölten. Wir stecken Mitten im Kampf um den Aufstieg in die Tipico Bundesliga, der hat für St. Pölten weitaus höhere Priorität.

Apropos Priorität: Ich musste mir im ersten Moment am Samstag die Augen reiben, als ich die Aufstellung der Admira bei der Partie in Ried las. Die Trainer Oliver Lederer und Ernst Baumeister warfen doch tatsächlich die „Rotationsmaschine“ an und schickten eine B-Elf aufs Feld. Prompt setzte es eine 0:1-Niederlage.

Meine Erklärung: Die Admira schmeißt die ganze Kraft ins Cupfinale. Das ist natürlich ein Risiko. Für die Südstädter würde Rang vier in der Meisterschaft ganz sicher die Qualifikation für die Europa League bedeuten. Sollte nämlich Salzburg das Double holen, geht der vierte Europacupplatz automatisch an den Vierten der Meisterschaft. Dort steht derzeit Sturm Graz. Die Admira hat einen Punkt Rückstand.

Und trotzdem hat für die Admira das Cupfinale oberste Priorität. Das gefällt mir ganz besonders. Für Fußballer und Trainer zählt ein Titel nämlich mehr als ein vierter Platz in der Meisterschaft. „Cupsieger!“ – das kann man sich auf die Visitenkarte schreiben. Daran wird man sich immer erinnern. Ich traue der Admira zu, dass sie Salzburg im Finale voll fordert.