Erstellt am 13. Oktober 2015, 06:12

von Frenkie Schinkels

Vorbild Österreich. Frenkie Schinkels über die rot-weiß-rote Entwicklung.

Rosig schaut’s aus in der österreichischen Fußballszene. Bei unserer Nationalmannschaft sieht man von Spiel zu Spiel eine positive Entwicklung. Die geben auch alles, wenn sie schon fix für die Europameisterschaft qualifiziert sind. Und dass sich ein Gegner auf Österreich einstellen muss, war in der Vergangenheit nicht immer der Fall.
Auch um die Zukunft muss uns nicht bange sein. Wer Österreichs U21 sieht, dem geht das Herz auf.

Aserbaidschan muss man erst einmal schlagen. Und Kickern wie Gregoritsch, Wydra, Schöpf und Lienhart traue ich es zu, nahtlos den Sprung in die Elf von Marcel Koller zu schaffen. Wenn sie sich weiterentwickeln. Das geht nur über Spielpraxis in einer guten Liga im Ausland. Österreich profitiert von seinen Legionären – wie auch Wales, Nordirland oder Island, die bislang in der EM-Quali überrascht haben. Starke Legionäre in Top-Ligen und eine gute Mischung zwischen Routine und Jugend sind die Schlüssel zum Erfolg.

Den Generationswechsel scheint man in Holland verpasst zu haben, einstige Stars wie Sneijder sind nicht mehr bei Spitzenklubs gefordert. Österreich hat da die Nase vorne, die nächste Generation hat gute Chancen, an den Erfolgslauf anzuknüpfen. Wer hätte gedacht, dass Österreich einmal zum Fußball-Vorbild mutiert!