Erstellt am 02. März 2016, 06:04

von NÖN Redaktion

Treffen mit der Diakonie. SPÖ-Landesrat Androsch besprach mit Michael Chalupka die Flüchtlingsunterbringung.

SPÖ-Landesrat Maurice Androsch und Diakonie-Direktor Michael Chalupka trafen zum Meinungsaustausch zusammen. Die Themen: Unterkünfte für Asylwerber und Mindestsicherung.  |  NOEN, Feilinger

Gerade beim Thema „Flüchtlinge“ war das Verhältnis des Landes zur Diakonie und zur Caritas nicht immer friktionsfrei.

Der für Asylwesen zuständige SPÖ-Landesrat Maurice Androsch will eine gute Zusammenarbeit. Deswegen traf er sich vor kurzem mit Michael Chalupka von der Diakonie, die vor allem im Gebiet der Diözese St. Pölten für die Betreuung von Flüchtlingsunterkünften zuständig ist.

Austausch ist wichtig, zm Abläufe zu verbessern

Ähnliche Treffen soll es auch mit den anderen Organisationen in dem Bereich, etwa der Caritas, geben. Androsch: „Der Austausch ist wichtig, um stetig die Abläufe verbessern zu können.“ Er nutzte diese Treffen auch, „um Danke zu sagen“.

Thema war auch die Mindestsicherung, bei der Androsch mit dem Weg der VP Niederösterreich im NÖ Landtag ja nicht einverstanden ist.