Erstellt am 06. April 2016, 07:24

von NÖN Redaktion

Caritas-Nachfolge ist nun geklärt. Hannes Ziselsberger wird im September Friedrich Schuhböck nachfolgen.

Hannes Ziselsberger (46) wird der neue Caritasdirektor der Diözese St. Pölten.  |  NOEN, zVg

Bischof Klaus Küng hat die Nachfolge an der Spitze der Caritas in der Diözese St. Pölten geregelt: Dem derzeitigen Caritasdirektor Friedrich Schuhböck, der nach 20 Jahren an der Spitze der diözesanen Caritas sein Amt in jüngere Hände legen will, wird der 46-jährige Hannes Ziselsberger aus Herzogenburg nachfolgen. Nach einer Einarbeitungszeit im August wird Ziselsberger ab 1. September die Funktion übernehmen.

Hannes Ziselsberger ist Vater von vier Kindern. Er studierte an der Wirtschaftsuniversität in Wien Betriebswirtschaft und an der Fachhochschule St. Pölten „Soziale Arbeit“. Von 1995 bis 2001 arbeitete er als wirtschaftlicher Assistent bei der Caritas der Diözese St. Pölten. Von 2001 bis 2008 war er in der Caritas der Erzdiözese Wien für die große Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Retz im Bezirk Hollabrunn zuständig. Seit 2008 bekleidete er die Funktion eines Geschäftsführers im „Verein Wohnen“ in St. Pölten. Seit dem Jahr 2013 übernahm Ziselsberger auf Ersuchen der Gesellschafter auch die Prokura im Psychosozialen Zentrum in Schiltern, kurz PSZ Schiltern GesmbH.

Zufrieden reagierte Caritasdirektor Friedrich Schuhböck auf die Personalentscheidung des Diözesanbischofs. Er sieht in Ziselsberger den richtigen Mann, um die diözesane Caritas zielstrebig in die weitere Zukunft zu führen.