Erstellt am 19. Juli 2017, 12:10

von APA Red

SPÖ fordert "mehr Polizisten für Niederösterreich". Die SPÖ hat im Zusammenhang mit der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch das Innenministerium "mehr Polizisten für Niederösterreich" gefordert.

Landesparteivorsitzender Franz Schnabl (SPÖ)  |  APA/HANS PUNZ

"Beruhigungspillen" a la Wolfgang Sobotka (ÖVP) würden nicht einen Beamten mehr auf die Straße und nicht zur Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung beitragen, stellte Landesparteivorsitzender Franz Schnabl am Mittwoch fest.

In Niederösterreich fehlen laut dem früheren Polizei-General 350 Vollzeitbeschäftigte auf die vorgesehenen 4.506 Dienstposten. Dadurch müssen die Beamten "Überstunden leisten, wodurch die notwendigen Ruhe- und Erholungsphasen nicht immer gewährleistet sind, die in einem fordernden Beruf wie diesem dringend notwendig sind".

Schnabl will einer Aussendung zufolge "bis zu 1.500 Polizisten in Niederösterreich mehr. Und das besser heute als morgen, um auch die über 500 Beamten, die bis 2020 ihre Pension antreten, nachbesetzen zu können".