Erstellt am 05. Mai 2015, 09:19

von NÖN Redaktion

Ausbau zu Campus. Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn weihte den Um- und Ausbau der Hochschule Heiligenkreuz.

Der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn (M.) segnete die Hochschule Heiligenkreuz. Beim Rundgang: der Rektor der Schule, Pater Karl Wallner, (r.) und Abt Maximilian Heim (l.).  |  NOEN, Foto: Elisabeth Fuerst/www.vikariatsued.at

Vergangene Woche war es so weit: Der Um- und Ausbau der „Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz“ zum Campus wurde eröffnet. Gesegnet wurde das Gebäude von Kardinal Christoph Schönborn, dem Wiener Erzbischof.

Die Hochschule Heiligenkreuz wurde um zwei Hörsäle, zwei Seminarräume, zwölf Institutsbüros, eine Studienbibliothek und ein Medienkompetenzzentrum erweitert, sie ist ein österreichweites Zentrum für Priesterausbildung.

270 Studenten an der Hochschule

Die Hochschule kann auf eine mehr als 200 Jahre alte Tradition zurückblicken. Im Jahr 1802 begann man hier, den Ordensnachwuchs der Zisterzienser auszubilden. Aktuell gibt es mehr als 270 Studenten an der Hochschule, 1992 waren es noch 62. Dieses große Anwachsen der Studentenzahl in Heiligenkreuz machte auch den Um- und Ausbau der Ausbildungsstätte notwendig.

„Es ist natürlich auch im Interesse des Landes Niederösterreich, historische Kulturjuwele wie das Stift Heiligenkreuz zu erhalten. Umso wichtiger sehe ich dies an, als die Hochschule die größte Priesterausbildungsstätte im deutschsprachigen Raum darstellt“, so VP-Landesrätin Barbara Schwarz im Rahmen der Festlichkeiten.

10.000 Spender trugen Kosten mit

Die Gesamtkosten von 5,8 Millionen Euro kamen übrigens fast ausschließlich von mehr als 10.000 Spendern. Rund 400.000 Euro wurden außerdem vom Land Niederösterreich beigesteuert. Auch die österreichischen Bischöfe haben einen Zuschuss gegeben.

Rund 2.000 Menschen kamen zur feierlichen Eröffnung.