Erstellt am 01. Juni 2016, 06:45

von Martin Gebhart

Klare Bestätigung für Alfred Schöls. Öffentlicher Dienst wählte Vorsitzenden mit 95,7 Prozent.

NÖAAB-Landesobmann Innenminister Wolfgang Sobotka, AK-Vizepräsident Franz Hemm und NÖAAB-Landesgeschäftsführerin Bundesrätin Sandra Kern gratulierten Alfred Schöls zur Wiederwahl (v.r.n.l.).  |  NOEN, zVg

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) war die erste, die in der neuen Arbeiterkammerzentrale in St. Pölten ihre Landeskonferenz abhielt. Dabei wurde Vorsitzender Alfred Schöls von den 160 Delegierten mit 95,7 Prozent der Stimmen als Landesvorsitzender bestätigt. Schöls ist bereits seit 27 Jahren GÖD-Vorsitzender in NÖ.

Alle Redner – von NÖ Arbeiterkammer-Präsident Markus Wieser über ÖGB-Vizepräsidentin Renate Anderl bis hin zu GÖD-Bundesvorsitzendem Fritz Neugebauer – waren bei der Konferenz bemüht, das Gemeinsame über das Trennende zu stellen. Anderl: „In schwierigen Zeiten ist Überparteilichkeit eine Chance, für Ruhe, Ordnung und ein positives Klima im Land zu sorgen.“

Beschäftigung ist das oberste Ziel

Fritz Neugebauer wiederum warnte vor Populisten und EU-fernen Politikern. Und er verwies sorgenvoll auf die Arbeitslosigkeit im Land: „Die große Gefahr ist, dass junge Menschen, die keine Arbeit haben, damit auch eine fehlende Perspektive haben. Beschäftigung ist das oberste Ziel von Gewerkschaften.“

Neben Schöls wurden auch seine Stellvertreter Günter Wick und Helmut Traper sowie die weiteren Präsidiumsmitglieder Wilhelm Waldner und Johannes Luef bestätigt. Eine besondere Gratulation kam vom NÖAAB. Landesgeschäftsführerin Sandra Kern versicherte ihm die Unterstützung des NÖAAB: „Die erfolgreichen Wahlergebnisse in den verschiedenen Berufsgruppen zeigen: Der Kurs von Alfred Schöls und seinem Team stimmt.“