Erstellt am 02. Februar 2016, 05:58

von Marlene Penz

Asyl: „Wir schaffen das“. NÖ Grüne wollen in der Asylpolitik und beim Verkehr Schwerpunkte setzen.

Helga Krismer (Grüne).  |  NOEN, NÖN/Jedlicka

Die Klubobfrau der NÖ Grünen, Helga Krismer, bezeichnet das Jahr 2016 „als Jahr der großen Herausforderungen“. In erster Linie meint sie damit die Flüchtlingssituation. NÖ hat bisher 13.000 Menschen aufgenommen. Die Grüne Klubobfrau ist überzeugt, dass es noch viele mehr sein können: „Gemeinsam mit dem Roten Kreuz, der Caritas und anderen Helfern schaffen wir das.“ Von der Obergrenze, die von der Regierung vorgeschlagen wurde, hält sie nicht viel, weil diese „nicht haltbar sein wird“.

In der Energie- und Klimapolitik steht die Reduktion des CO2-Ausstoßes beim Verkehr heuer im Fokus. Die NÖ Grünen fordern weiter ein Öffi-Ticket um 365 Euro pro Jahr für alle Niederösterreicher. Dazu braucht es aber „eine zeitgerechte und moderne Verkehrspolitik“, so Krismer. Sie spricht von Fahrplanänderungen und Streckenausbau durch die ÖBB sowie die finanzielle Unterstützung durch das Land NÖ.

Auch die Ablagerung von Bauschutt wird ein Schwerpunkt. Die Grünen fordern eine Verschärfung der Regelungen für Deponien und eine Raumordnungspolitik, die klärt, wo Bauschutt abgelagert werden darf.