Erstellt am 11. Dezember 2015, 12:23

von NÖN Redaktion

Kirche öffnet „Heilige Pforten“. Nicht nur in Rom, sondern auch in Diözesen wird „Jahr der Barmherzigkeit“ eröffnet.

Europa, Italien, Rom, Vatikan, Petersplatz, Blick vom Petersdom auf die Piazza San Pietro mit ägyptischem Obelisk  |  NOEN, Melanie Viola
Im Petersdom in Rom hat Papst Franziskus am Dienstag das „Heilige Jahr 2015/16“ eröffnet. Das Datum markiert den 50. Jahrestag des Endes des Zweiten Vatikanischen Konzils. Es ist das „Jahr der Barmherzigkeit“.
Dieses „Heilige Jahr“ wird auch in allen Ortskirchen gefeiert. Deswegen soll in jeder Diözese, nicht nur im Petersdom, eine „Heilige Pforte“ geöffnet werden. In der Diözese St. Pölten passiert dies im Dom und in den drei Jubiläumskirchen Maria Taferl, Maria Dreieichen und Sonntagberg.

St. Pöltens Diözesanbischof Klaus Küng hat dazu auch einen Hirtenbrief verfasst, in dem er Anregungen und Impulse für dieses Jahr anbietet. Zitat daraus: „Papst Franziskus schreibt in der Ankündigung des Jahres der Barmherzigkeit, es sei für die Kirche die Zeit gekommen, zum Wesentlichen zurückzukehren. Sie müsse sich der freudigen Verkündigung der Vergebung widmen.