Erstellt am 25. Oktober 2015, 10:21

Klima-Pilger marschieren durch Niederösterreich. Eine Pilgergruppe pilgert derzeit durch Niederösterreich, um auf die Weltklimakonferenz in Paris (ab 30.11.) hinzuweisen.

Bischof Klaus Küng unterstützt die Anliegen der Klima-Pilger und lädt zum Mitgehen ein - im Bild eine Delegation der Klima-Pilger.  |  NOEN, Wolfgang Zarl
Am Weg wird ein „Rucksack der Alternativen“ mit Symbolen für konkrete Alternativen zum klimaerwärmenden "Business-as-usual" gefüllt. Der St. Pöltner Bischof Klaus Küng legte darin folgende Bitten: "Jede und jeder ist für unsere Umwelt mitverantwortlich. Diese Aktion ist hilfreich, um das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass wir auf unseren persönlichen Lebensstil achten und nachhaltig leben."

Gemeinsam für eine klimagerechte Zukunft

„Es geht um diese unsere Welt. Wir wissen, dass wir 4 bis 7 Planeten bräuchten, wenn wir unseren Lebenstil nicht ändern“, so Axel Isenbart, Umweltbeauftragter der Diözese St. Pölten. Armut und Klima seien zusammengehörende Brennpunkte.

Auf dem Weg werden die unbedingt notwendigen persönlichen und politischen Verhaltensänderungen für eine klimagerechte Zukunft thematisiert und unsere Solidarität mit jenen Menschen zum Ausdruck gebracht, die vom Klimawandel am stärksten betroffen sind.

x  |  NOEN, Wolfgang Zarl


Die Pilgernden werden auf ihrem Weg durch Österreich an mehreren Orten Station machen, um gelebte Beispiele für eine klimasichere Zukunft kennen zu lernen. Durch die Mitwirkung von engagierten Initiativen, Organisationen und Personen ist es gelungen, eine breite Reihe an Veranstaltungen rund um Klimagerechtigkeit zu realisieren.

Darunter finden sich u.a. Besuche von zukunftsorientierten Unternehmen und Pfarren, Führungen in nachhaltigen Bauwerken, Vorstellungen lokaler Initiativen und innovativer Gemeinden und auch Kulinarisches. Auch in vielen anderen Ländern gibt es diese Aktion, um auf den Weltklimagipfel aufmerksam zu machen. Tausende Menschen werden dabei mitgehen.

Marschieren entlang des Jakobsweges

Der Weg verläuft ungefähr am Jakobsweg Wien-Salzburg. Der Kerngruppe können sich täglich Gruppen und Einzelpersonen anschließen. Anmeldungen und weitere Infos auf  www.klimapilgern.at

Route durch Niederösterreich

Montag, 26.10. Wallsee-Sindelburg, Bezirk Amstetten
Dienstag, 27.10. Sankt Pantaleon

Neben Schulbesuchen, Projektbesuchen und Politiktreffen wird es in NÖ eine öffentliche Abendveranstaltung geben:

Herausforderung Klimawandel
Was geben Sie in den Rucksack der Alternativen?
Sonntag, 25. Oktober 2015, 19.00 Uhr, Pfarrsaal Sindelburg
Runder Tisch mit den Klimapilgern und Plenumsdiskussion