Erstellt am 20. Januar 2016, 14:11

von APA Red

Land NÖ baut Wohnungen für Wenigverdiener. Das Land Niederösterreich will im Rahmen eines neuen Sonderwohnbauprogramms 100 identische Häuser mit jeweils acht Einheiten zu rund 60 Quadratmetern errichten, kündigte LHStv. Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Mittwoch an.

Wolfgang Sobotka  |  NOEN, Marschik
Ausgerichtet seien die Wohnungen etwa auf junge Menschen am Beginn ihres Berufslebens und Asylberechtigte, die Monatsmiete soll 250 Euro betragen. Das Land investiert 50 Mio. Euro.

Niederösterreich wachse kontinuierlich, Jahr für Jahr gebe es rund 7.000 Einwohner mehr, erklärte Sobotka. Die geplanten Gebäude für insgesamt bis zu 3.200 Personen würden in Holzriegelkonstruktion ohne Keller auf Baurechtsgrund von Gemeinden realisiert.

Miete deutlich unter Statistik Austria-Durchschnitt

In den Wohnungen würden je vier Personen ausreichend Platz finden. Geplant sind die Häuser in allen Bezirken, die Standorte sollen im März feststehen. Im Spätsommer sollen die ersten Bewohner einziehen können.

Die geplante Monatsmiete pro Quadratmeter liege mit 4,20 Euro deutlich unter dem von der Statistik Austria erhobenen Durchschnitt von 6,20 Euro (Stand drittes Quartal 2015). "Das ist der kostengünstigste Neubau, der momentan in Österreich angeboten wird", betonte der Landeshauptmann-Stellvertreter.

Für Bezieher der im Programm "Wohn.Chance.NÖ." geplanten Wohnungen gelten die halbierten Einkommensgrenzen der NÖ Wohnbauförderung - Anspruch bestehe für Familien mit zwei Kindern mit weniger als 2.800 Euro netto pro Monat. Aufgrund der günstigen Miete sei keine Auszahlung eines Wohnzuschusses notwendig.