Erstellt am 14. Oktober 2016, 16:37

Androsch lobt Integrationsleistung im Waldviertel. Landesrat besuchte am Freitag Thomas und Brigitte Samhaber vom Netzwerk - Willkommenskultur im Lainsitztal in der Wintersport-Ortschaft Harmanschlag (Gemeinde St. Martin, Bezirk Gmünd). Dabei war er voller Lob für die ganze Region.

Zusammentreffen zum Thema „Asyl im Waldviertel“. Thomas Samhaber, Brigitte Temper-Samhaber und LR Ing. Maurice Androsch (v.l.n.r.).  |  zvg/Anton Feilinger

Die Samthabers seien sehr bemüht zur Integration im Waldviertel namhaft beizutragen. Neben der notwendigen Deutschkurse besprach das Ehepaar mit Landesrat Maurice Androsch auch die Vernetzung zwischen den freiwilligen Netzwerken besprochen.

Androsch betonte: „Im AsylwerberInnen-Bereich habe ich in meinem Verantwortungsbereich, mit der Ausschreibung von 6.000 Niveaustufen von A0 begonnen, im Endausbau bis A2, bereits erste Schritte gesetzt, um für jene, die mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Zuerkennen des Asylstatus rechnen können, möglichst rasch tatsächliche Integration leisten zu können. Diese beginnt  mit der deutschen Sprache.“

Thomas und Brigitte Samhaber vom "Netzwerk - Willkommenskultur im Lainsitztal" seien sehr umtriebig, was die Integrationsbemühungen im Waldviertel betrifft. Androsch dazu: „Ich möchte den Beiden und dem gesamten Netzwerk, das mit den vielen Netzwerken des Waldviertels in enger Verbindung steht, herzlich danken. Die Freiwilligen bringen, wie auch die verschiedensten Quartiergeber und karitativen Organisationen, eine außerordentliche Leistung und sind ein stückweit der Kitt unserer Gesellschaft.“