St. Pölten , Melk

Erstellt am 26. Januar 2018, 10:48

von APA Red

Grüne laufen auch im Endspurt "um jede Stimme". Die Grünen sind im Endspurt vor der niederösterreichischen Landtagswahl am Sonntag auf einer 72-Stunden-Tour im Land unterwegs und "laufen um jede Stimme".

Die Grüne Spitzenkandidatin Helga Krismer am Freitag (26. Jänner 2018) anlässlich der "72-Stunden-Tour" am Gelände des Löwenparks in Melk. Foto: APA/Helmut Fohringer  |  APA/Helmut Fohringer

Am Freitagvormittag wurde u.a. beim Einkaufszentrum Löwenpark in Melk Station gemacht. Spitzenkandidatin Helga Krismer warb dafür, dass die Grünen im Landtag "weiterhin Kontrolle ausüben können".

Krismer und Landesgeschäftsführer Hikmet Arslan mit einem Team aus Wahlhelfern und Gemeinderäten verteilten Folder, Grünen Tee sowie Schokosojabohnen in Bio-Qualität an Besucher des Fachmarktzentrums in Melk. Die Grünen setzen im Wahlkampf auf direkten Kontakt mit den Menschen. Auf eine Veranstaltung als Wahlkampfabschluss verzichtet die Partei - stattdessen wurde Donnerstagfrüh in Wiener Neustadt die 72-Stunden-Tour gestartet.

Am Freitag wurde um 6.30 Uhr am Bahnhof in Klosterneuburg Halt gemacht, danach folgte St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln). Nach Melk ging es unter anderem nach Amstetten weiter. Auf der Tour will Krismer "möglichst viele Gespräche führen".

Als Wahlziel nannte Krismer, die zum ersten Mal als Spitzenkandidatin der Grünen antritt, eine "kräftige Stimme in Niederösterreich zu bleiben". Die Grünen wollen - nach dem Scheitern auf Bundesebene bei der Nationalratswahl im Herbst - im Landtag bleiben und sich weiterhin als "starke Oppositionspartei" positionieren. Als Schwerpunkte nannte die Listenerste u.a. Kontrolle, Umwelt und Nachhaltigkeit. Rückblickend auf den bisherigen Wahlkampf meinte Krismer, es sei eine "spannende und intensive Zeit" mit "vielen tollen Gesprächen" gewesen.