St. Pölten , Eisenstadt

Erstellt am 28. Januar 2018, 19:34

von APA Red und Wolfgang Millendorfer

NÖ Wahl: Erste Reaktionen aus dem Burgenland. Landesparteien gratulieren den Kollegen aus Niederösterreich. Mit den Wahlergebnissen ist man zufrieden.

Thomas Steiner  |  BVZ

Bereits nach den ersten Hochrechnungen sendeten Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und ÖVP-Landesobmann Thomas Steiner ihre Glückwünsche an die Parteikollegen in Niederösterreich.

Niessl gratulierte SPÖ-Spitzenkandidat Franz Schnabl, der einen Wohnsitz im burgenländischen Großhöflein hat zum „deutlichen Stimmenzuwachs“: „Der Einsatz der SPÖ Niederösterreich und ihres Spitzenkandidaten Franz Schnabl wurde von den Wählerinnen und Wählern honoriert.“ Auch für Amtskollegin Johanna Mikl-Leitner gab es Glückwünsche für den „herausragenden Wahlerfolg“. Niessl betonte, er freue sich schon auf die weitere Zusammenarbeit.

Steiner: „Sensationellen Erfolg“ der NÖ VP

Burgenlands ÖVP-Chef Thomas Steiner freut sich über den „sensationellen Erfolg“ der niederösterreichischen Volkspartei, die mit Johanna Mikl Leitner „hervorragende Arbeit“ geleistet habe: „Bei einer so schwierigen Ausgangslage so ein unglaubliches Ergebnis hinzulegen, ist nicht nur der Rückenwind aus der Bundesregierung, sondern auch ‚hausgemacht‘. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat schon in den vergangenen Monaten gezeigt, dass sie alles mitbringt, was Niederösterreich an der Spitze braucht. Mit der notwendigen Erfahrung und ihrem untrüglichen Gespür für die Anliegen der Bürger wird sie nun das Land in eine erfolgreiche Zeit führen.“

Das Wahlergebnis sei im Hinblick auf den Mandatsgewinn "so wie erwünscht" ausgefallen, sagte Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz (FPÖ) zur APA. Es sei zu begrüßen, dass sich die FPÖ im Mandatsbereich verdoppelt habe und wieder in die Landesregierung einziehe. Die Freiheitlichen hätten auch am meisten dazugewonnen - "Ja, es ist ok", so Tschürtz.

"Das war eine sehr gute Leistung von Helga Krismer und ihrem Team", kommentierte die burgenländische Landessprecherin Regina Petrik das Abschneiden der Grünen. Nach der Nationalratswahl hätten doch einige schon gedacht, die Grünen seien ganz am Abstürzen. Die Landtagswahl in Niederösterreich habe gezeigt, "dass das ganz anders läuft. Ich bin sehr froh und sehr glücklich", sagte Petrik.