St. Pölten , Wiener Neustadt

Update am 25. Januar 2018, 10:57

von APA Red

NS-Lied: Verantwortlicher identifiziert und suspendiert.

Symbolbild  |  Ramilon Stockphoto/Shutterstock.com

Die Burschenschaft Germania zu Wiener Neustadt hat den für die Erstellung des Buches Verantwortlichen identifiziert und suspendiert. Der Mann werde sich den Behörden stellen, teilte die Burschenschaft der APA Donnerstagfrüh mit.

Der Verantwortliche wurde bei einer Versammlung Mittwochabend identifiziert. Die Burschenschaft betonte erneut, dass bei allen Liederbüchern, die sich im Besitz des Vereins befinden, die entsprechenden Liedtexte geschwärzt seien. "Dennoch bleibt weiterhin Gegenstand der Untersuchung, warum es offensichtlich dieses vorliegende Liederbuch gibt."

Die Burschenschaft bezeichnete die NS-Texte als "widerlich, abartig und jenseitig und lehnt jegliche Verherrlichung und Verharmlosung von Verbrechen der NS-Diktator ab. Die Verbindung unterstützt jede Maßnahme der Behörden, die zur Aufklärung beitragen", so der stellvertretende Obmann Philip Wenninger.

NS-Lied laut Wolf: "Heil Hitler, ihr alten Germanen"

ORF-Journalist Armin Wolf hat den vollständigen Text aus dem Liederbuch der Pennäler-Burschenschaft "Germania Wiener zu Neustadt" auf Twitter veröffentlicht:

Es lagen die alten Germanen zu beiden Seiten des Rheins. Sie lagen auf Bärenhäuten und tranken immer noch eins. Da trat in ihre Mitte ein Römer mit deutschem Gruß: "Heil Hitler, ihr alten Germanen, ich bin der Tacitus." Da hoben die alten Germanen zum Gruß die rechte Hand: "Heil Hitler, du Bruder der Achse, du bist uns artverwandt." Nun trat in ihre Mitte ein alter Araberscheich: "Auch wir sind Indogermanen und wollen heim ins Reich." Es folgte diesen beiden der General De Gaulle: "Mit Frankreichs tapferen Armeen trink ich auf euer Wohl!" Da trat zu ihnen allen Genosse Molotoff: "Heil Moskau, ihr alten Germanen!" nahm Haltung an und soff. oder: Und noch einer kam gelaufen, der ganz vom Schweiße troff. "Rot Front! Ihr alten Germanen, ich bin der Molotoff!" Da trat in ihre Mitte der Jude Ben Gurion: "Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die siebte Million." Da schritt in ihre Mitte ein schlitzäugiger Chines': "Auch wir sind Indogermanen und wollen zur Waffen-SS!" Da haben die alten Germanen den prächtigen Vorschlag gemacht. Sie huben an zu saufen und soffen die ganze Nacht. Und als am anderen Morgen der Römer seinen Kater besah, da schrieb er mit zitternden Händen in seine "Germania": Es lagen die alten Germanen zu beiden Seiten des Rheins. Sie lagen auf Bärenhäuten und tranken immer noch eins.