Erstellt am 02. Februar 2018, 14:36

von APA Red

FPÖ Niederösterreich: Fast alle Mandatare stehen fest. Nach der Landtagswahl vom vergangenen Sonntag und dem Rückzug des freiheitlichen Spitzenkandidaten Udo Landbauer hat die FPÖ Niederösterreich am Freitag über die Zusammensetzung ihres Klubs entschieden. So gut wie alle Mandatare stehen fest, teilte die Landespartei am Freitag mit.

Gottfried Waldhäusl.   |  NOEN, Jutta Streimelweger

Die acht Mandate im Landtag werden einer Aussendung zufolge Gottfried Waldhäusl (Bezirk Waidhofen an der Thaya), Polit-Neuling Vesna Schuster (St. Pölten), die LAbg. Erich Königsberger (St. Pölten) und Martin Huber (Melk), Dieter Dorner (Gänserndorf), Reinhard Teufel (Scheibbs), die bisherige Bundesrätin Ina Aigner (Korneuburg) und Jürgen Handler (Neunkirchen) annehmen. Der Listensiebente Alois Kainz bleibt demnach im Nationalrat.

Waldhäusl wird allerdings für die Freiheitlichen in die Landesregierung einziehen. Wer nachrückt, soll Parteiangaben zufolge bei einer Klubklausur Ende kommender Woche entschieden werden.

Zahl der Mandate auch im Bundesrat verdoppelt

Im Bundesrat haben die niederösterreichischen Freiheitlichen - ebenso wie im Landtag - die Zahl ihrer Mandate verdoppelt. Weil Aigner nach St. Pölten wechselt, wird der FPÖ-Klub Landesgeschäftsführer Andreas Spanring (Tulln) und Michael Bernard (Mistelbach) nominieren.