St. Pölten

Update am 28. April 2017, 16:18

von APA Red

Franz Schnabl übernimmt die SPÖ NÖ. In der SPÖ NÖ stand am Freitag die Kür des neuen Vorsitzenden und Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 an.

Schnabl übernimmt auch Vorsitz in Landesgruppe von Matthias Stadler  |  APA

Franz Schnabl (58) wird die SPÖ NÖ als Spitzenkandidat in die Landtagswahl 2018 führen und auch den Vorsitz von Matthias Stadler übernehmen.

Darauf haben sich Präsidium, das sich laut Landesgeschäftsführer Robert Laimer einstimmig für Schnabl ausgesprochen hatte, und Vorstand der Landesgruppe am Freitag in St. Pölten verständigt.

Am 24. Juni findet in St. Pölten ein Wahl-Parteitag statt. Der offiziellen Präsentation Schnabls wohnte auch SPÖ-Chef Bundeskanzler Christian Kern bei ( hier seine Reaktion ).

Neuer Lebensmittelpunkt in NÖ

Der designierte Landesparteivorsitzende ist ehemaliger Polizeibeamter und derzeit noch Personalvorstand bei Magna International. Seinen Vertrag werde er auflösen, wenn er am Parteitag in knapp zwei Monaten gewählt sei, sagte der 58-Jährige.

Aufgrund der "dritten Laufbahn" werde sich sein Lebensmittelpunkt nach Niederösterreich verlagern. Eine Wohnung in St. Pölten hat Schnabl nach eigenen Angaben in der zu Ende gehenden Woche angemietet.

"Mann mit Profil"

Franz Schnabl sei ein "Mann mit Profil", sagte Andreas Babler, Bürgermeister von Traiskirchen. Der künftige Vorsitzende und Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2018 sei "das beste, das uns passieren kann, wenn er annimmt".

Er sei "seit einiger Zeit" informiert, dass Schnabl kommen soll, so Babler, und "sehr dafür". Er kenne den künftigen Landesparteichef "schon sehr lange" - nicht nur aus Zusammenarbeit im Rettungs- und Asylwesen.

Von "Aufbruchstimmung" berichtete Alfredo Rosenmaier, Klubobmann im NÖ Landtag. Es gebe "zu 100 Prozent eine ganz klare Meinung und damit auch 100-prozentige Zustimmung". Abg. Anton Heinzl meldete "alles paletti, alles einstimmig". "Alles gut", sagte der noch amtierende Landesparteichef Matthias Stadler.