Erstellt am 17. August 2016, 07:35

von Walter Fahrnberger

Debatte um Sommerferien. Ministerin Karmasin will verkürzen. Landesrätin Schwarz hält wenig davon.

Sind neun Wochen Sommerferien zu lang?  |  NOEN, GG-Berlin/pixelio.de

Die Debatte ist beinahe so regelmäßig wie der Schulschluss: Sollen die neun Wochen dauernden Sommerferien verkürzt werden? Geht es nach Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) würden sieben Wochen ausreichen. „Wir brauchen etwa zwei Wochen kürzere Ferien, dafür längere Herbstferien“, meint Karmasin.

Mit der Aufteilung in „mehrere Pakete“ hätten laut der Ministerin die Eltern weniger Probleme mit der Betreuung. Außerdem würde ihrer Meinung nach auch der Tourismus zusätzlich angekurbelt. Von dieser Idee ihrer Parteikollegin hält Niederösterreichs Bildungslandesrätin Barbara Schwarz wenig: „Es ist nicht sinnvoll, bald nach Schulbeginn im Herbst mit zwei Wochen Ferien die tägliche Schulroutine zu stören.“

Schwarz fordert indes ein gut durchdachtes Konzept, bei dem das Wohl der Kinder in den Vordergrund gestellt wird, die sehrwohl eine lange Sommerpause zur Erholung bräuchten.

In Europa liegt Österreich mit der Sommerferien-Dauer im Durchschnitt.