Erstellt am 05. Juli 2016, 17:56

von Martin Gebhart

Goldeband wurde angelobt. Direktorin einstimmig für weitere sechs Jahre gewählt. Präsident Penz wertete das als Anerkennung für sie.

Landtagspräsident Hans Penz nahm Angelobung von Landesrechnungshofdirektorin Edith Goldeband mit Urkunde und Blumen vor.  |  NLK

Einstimmig war sie vom NÖ Landtag für sechs weitere Jahre wiedergewählt worden: Edith Goldeband, die seit dem Jahr 2010 den NÖ Landesrechnungshof als Direktorin führt. In seinem Büro nahm NÖ Landtagspräsident Hans Penz in der Vorwoche nun die offizielle Angelobung der Direktorin vor.

Die Einstimmigkeit wertete Penz dabei als Zeichen für ihre Überparteilichkeit und als Anerkennung ihrer bisherigen Arbeit. Penz dankte in diesem Zusammenhang auch dem ganzen Team für die Arbeit. „Die Institution Rechnungshof gehört zu den tragenden Säulen unseres demokratischen Systems.“

Dabei wäre Edith Goldeband dem Land fast abhanden gekommen. Auch sie galt als eine der Kandidatinnen für die Nachfolge von Rechnungshofpräsident Josef Moser, hatte sich zu diesem Zeitpunkt aber bereits für das Land entschieden.

Dass mit Margit Kraker die steirische Landesrechnungshofdirektorin nun den Bundesrechnungshof leitet, begrüßen sowohl Präsident Penz als auch Edith Goldeband. Mit ihr könne es gelingen, dass Bundes- und Landesrechnungshof nun besser verzahnt arbeiten werden.