Erstellt am 14. Juni 2017, 05:44

von NÖN Redaktion

Antrittsbesuch des Bundespräsidenten. Arbeitsgespräch mit Johanna Mikl-Leitner über Europa und Situation der Innenpolitik.

Militärmarsch für Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Blumen für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Im Bild mit NÖ Militärkommandant Martin Jawurek.  |  NOEN, NLK/Pfeiffer

Seinen ersten offiziellen Besuch in NÖ absolvierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen vergangenen Freitag. In einem Arbeitsgespräch unterhielt man sich dabei vor allem über die EU, wobei beide ein Bekenntnis zu einem starken Europa ablegten, wie sie in einer Pressekonferenz manifestierten.

Alexander Van der Bellen lobte dabei den Weg Niederösterreichs, den das Land im Bereich der Wissenschaft und der Kultur gegangen sei. Und auch das Selbstbewusstsein, das NÖ nach der Gründung der eigenen Landeshauptstadt St. Pölten erhalten habe.

Nicht äußern wollten sich beide allerdings zu Fragen der Innenpolitik, auch wenn das ein Teil des Arbeitsgespräches gewesen war. Während Johanna Mikl-Leitner nicht über Spekulationen sprechen wollte, beantwortete Van der Bellen diese Frage mit einem milden Lächeln.