Erstellt am 20. April 2016, 05:34

von Anita Kiefer

NÖ stellt die meisten Wahlberechtigten. Mit 1.283.662 möglichen Wählern liegt NÖ am Sonntag sogar vor Wien.

VP-Landtagspräsident und Leiter der Wahlbehörde Hans Penz (VP): NÖ stellt am Sonntag die meisten Wahlberechtigten.  |  NOEN, NLK/Reinberger

Exakt 1.283.662 Niederösterreicher (624.061 Männer und 659.601 Frauen) sind bei der Bundespräsidentenwahl am 24. April wahlberechtigt – so viele wie noch nie. Diese Zahl präsentierte in der Vorwoche Hans Penz, VP-Landtagspräsident und Leiter der Wahlbehörde. Bei der letzten Bundespräsidentenwahl 2010 waren es noch 15.000 Personen weniger gewesen. Und: Es gibt rund 25.000 Erstwähler in Niederösterreich. Bundesweit sind rund 6,4 Millionen Menschen wahlberechtigt.

Niederösterreich ist bei dieser Wahl auch das Bundesland mit den meisten Wahlberechtigten. Auf Platz zwei folgt Wien mit 1.153.806 Wahlberechtigten.

Öffnungszeiten der Wahllokale

Die Öffnungszeiten der Wahllokale sind am 24. April unterschiedlich. Die ersten öffnen um 6 Uhr, die letzten schließen um 17 Uhr. Sollte es bei der Wahl zu einer Stichwahl kommen, wäre es die vierte in der Historie Österreichs.

Bei der letzten Bundespräsidentenwahl 2010 lag die Wahlbeteiligung in Niederösterreich mit 64,64 Prozent übrigens „weit über dem Durchschnitt von bundesweit 53,57 Prozent“, so Hans Penz.

Erwartet wird, dass am kommenden Sonntag noch keine Entscheidung fällt und somit von den sechs Kandidaten – Irmgard Griss, Norbert Hofer, Rudolf Hundstorfer, Andreas Khol, Richard Lugner und Alexander Van der Bellen – keiner die 50-Prozent-Hürde schafft. Stichwahl ist dann am 22. Mai.