Erstellt am 26. Januar 2018, 15:17

von APA Red

108.632 Wahlkarten ausgestellt. Für die niederösterreichische Landtagswahl am Sonntag sind 108.632 Wahlkarten ausgestellt worden, um 8.024 mehr als 2013, teilte die Landeswahlbehörde am Freitagnachmittag mit.

Symbolbild  |  APA/BARBARA GINDL

Damit haben 7,84 Prozent der 1,386.343 Stimmberechtigten Wahlkarten beantragt. Beim Urnengang vor fünf Jahren waren es 7,16 Prozent der 1,404.454 zur Stimmabgabe aufgerufenen Personen.

Die Frist für Wahlkarten-Anträge ist heute, Freitag, um 12.00 Uhr zu Ende gegangen. Verwendet man die Wahlkarte für die Briefwahl - füllt man also den Stimmzettel aus, klebt das Kuvert zu und unterschreibt die eidesstattliche Erklärung -, muss sie am Sonntag um 6.30 Uhr bei der zuständigen Gemeindewahlbehörde eingelangt sein. Als Alternative kann man sie noch persönlich oder von einem "Boten" am Sonntag im "eigenen" Wahllokal abgeben.

Will man am Sonntag aber - irgendwo in Niederösterreich - in ein "fremdes" Wahllokal gehen, darf man die Wahlkarte nicht unterschreiben und das Kuvert nicht zukleben. Für diese Wahlkarten-Wähler muss in jeder Gemeinde mindestens ein Wahllokal eingerichtet werden.

Briefwahlstimmen werden am Sonntag mitausgezählt, in "fremden" Wahlkreisen abgegebene Wahlkarten erst am Montag. Ein vorläufiges Endergebnis wird am Sonntag zwischen 19.00 und 20.00 Uhr erwartet. Das amtliche Endergebnis wird nach einer Sitzung der Landeswahlbehörde am Donnerstag um 14.00 Uhr bekanntgegeben.