Erstellt am 23. Januar 2018, 17:10

von APA Red

SPÖ-Lercher zu Landbauer: Aufklären oder zurücktreten. FPÖ NÖ-Spitzenkandidat Udo Landbauer müsse "die massiven Vorwürfe um das Liedgut seiner Burschenschaft aufklären oder sofort zurücktreten", forderte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher am Dienstagnachmittag.

Der Spitzenkandidat der FPÖ Niederösterreich Udo Landbauer  |  APA/Helmut Fohringer

Vom freiheitlichen Landesobmann Walter Rosenkranz forderte er rasch Konsequenzen ein, "sonst macht sich die FPÖ als Partner für jede politische Zusammenarbeit in Niederösterreich untragbar".

Die Freiheitlichen würden mit solchen Aktionen einmal mehr beweisen, "dass rechtsextremes Gedankengut selbst bei ihren Spitzenrepräsentanten weit verbreitet ist", so Lercher. "Aber auch die ÖVP muss sich fragen lassen, welche Partner sie hier in die höchsten Ämter im Staat geholt hat und ob sie mit derartigen Personen tatsächlich in eine Landesregierung gehen möchte."