Erstellt am 16. Februar 2016, 06:04

von NÖN Redaktion

Doppelter Aschermittwoch. Andreas Khol feierte in NÖ gleich zweimal „Politischen Aschermittwoch“.

Andreas Khol beim politischen Aschermittwoch der JVP mit Landesobmann Lukas Michlmayr.  |  NOEN, zVg
„Der Aschermittwoch ist ein Tag der Wende. So eine Wende können wir auch für die Stimmung in der Wirtschaft gut gebrauchen.“ NÖ Präsidentin Sonja Zwazl richtete den „Politischen Aschermittwoch“ des Wirtschaftsbundes in der Burg Perchtoldsdorf aus. Ihr Bundeschef, Christoph Leitl, nutzte diesen, um die Wirtschaftspolitik der Regierung zu attackieren.

Mit dabei VP-Bundespräsidentschaftskandidat Andreas Khol. Es war sein erster politischer Aschermittwoch in NÖ, der zweite folgte wenige Stunden später bei der Jungen ÖVP im Haus 2.1 in St. Pölten. Obwohl Khol beim Bundesparteitag den JVP-Antrag auf Mehrheitswahlrecht zu Fall gebracht hatte, sicherte ihm die Landes-JVP ihre Unterstützung zu.