Erstellt am 11. November 2015, 06:58

von NÖN Redaktion

Schon 20.000 Studierende in NÖ. Zahl an Unis und verschiedenen Hochschulen stark gestiegen. Starker Frauenanteil.

VP-Bildungslandesrätin Barbara Schwarz präsentierte die NÖ Hochschulstatistik.  |  NOEN, zVg
„Wie die Daten zeigen, geht das Wachstum des niederösterreichischen Hochschulsektors ungebrochen weiter.“ So das Fazit der Hochschulstatistik 2014/15, die nun präsentiert wurde. Derzeit nutzen rund 20.000 Studierende das Hochschulangebot des Landes. Vor zehn Jahren lag diese Zahl knapp über 8.000.

An der Spitze liegen die Donau-Universität in Krems und die drei Fachhochschulen Wiener Neustadt, Krems und St. Pölten mit jeweils über 8.000 Studierenden. Wobei gerade die Fachhochschulen im Vormarsch sind. Zur Jahrtausendwende waren gerade erst 1.919 Studierende inskribiert gewesen. Wobei in allen tertiären Einrichtungen – bis auf die Theologischen Hochschulen – die weiblichen Studenten in der Überzahl sind.

Was Bildungslandesrätin Barbara Schwarz (VP) dabei an dieser Statistik besonders freut: Bereits 36 Prozent der Frauen haben einen technischen Studiengang belegt.

Zum Thema

  • Zu den tertiären Bildungseinrichtungen in NÖ zählen drei Fachhochschulen (FH), die Donau-Universität Krems, drei Privatuniversitäten, zwei Pädagogische Hochschulen und drei Theologische Hochschulen.

  • An der Donau-Uni studieren rund 8.900 Personen, an den FHs 8.140, an den Pädagogischen Hochschulen 1.600, an den Privat-Unis 940, an den Theologischen Hochschulen rund 360.