Erstellt am 04. Mai 2016, 07:04

von Martin Gebhart

„Wir haben nicht durchgewunken“. Bulgarischer Präsident Plevneliev im Landhaus zur Flüchtlingspolitik am Balkan.

Bulgariens Staatspräsident Rosen Plevneliev erhielt von Landeshauptmann Erwin Pröll das »Goldene Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland NÖ« überreicht.  |  NOEN, NLK

Das Flüchtlingsthema war einer der zentralen Punkte beim Arbeitsgespräch zwischen dem bulgarischen Staatspräsidenten Rosen Plevneliev und Landeshauptmann Erwin Pröll im NÖ Landhaus. Plevneliev betonte danach, dass gerade Bulgarien immer pro-europäisch agiert habe. Man habe an der Grenze zur Türkei nur registrierte Flüchtlinge durchgelassen. Viele wurden auch wieder zurückgeschickt. Plevneliev in Richtung Griechenland: „Wir haben sie nicht einfach durchgewunken.“ Er ist auch ein Befürworter des Pakts zwischen der EU und der Türkei: „Wir haben uns klar und deutlich für eine Zusammenarbeit ausgesprochen.“

Abgesehen von dem Thema wurde noch die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit (siehe Seite 20) zwischen Bulgarien und NÖ besprochen. Und Ehrungen ausgetauscht: Rosen Plevneliev erhielt das Goldene Komturkreuz des Landes überreicht, Erwin Pröll den Orden „Stara Planina“, die höchste Auszeichnung Bulgariens.