Erstellt am 05. Januar 2016, 04:33

von NÖN Redaktion

Steigende Zahl an Geburten in NÖ. Freude über das Neujahrsbaby und die Bevölkerungsentwicklung.

Das Neujahrsbaby 2016, die kleine Nisanur, bei ihrer Mutter. Das Mädchen kam in der Silvesternacht genau um 0.00 Uhr im Landesklinikum in Wiener Neustadt zur Welt.  |  NOEN, APA/ORF/Otto Stangel

Diesmal kam das österreichische Neujahrsbaby aus Niederösterreich. Exakt um Mitternacht erblickte im Landesklinikum Wiener Neustadt die kleine Nisanur das Licht der Welt. 52 Zentimeter groß und 3.415 Gramm schwer. Tochter und Mutter ging es danach blendend, wie aus dem Krankenhaus zu erfahren war.

Dass just heuer das Neujahrsbaby aus NÖ kommt, passt zu einem erfreulichen Trend: Seit dem Jahr 2009 ist die Zahl der Geburten im Bundesland deutlich gestiegen. VP-Gesundheitslandesrat Karl Wilfing: „Während wir 2009 noch 12.265 Geburten verzeichneten, waren es 2015 über 1.000 Geburten mehr – nämlich 13.599 Kinder, die in Niederösterreich das Licht der Welt erblickten. Das ist ein klarer positiver Trend in der Bevölkerungsentwicklung.“

Für Wilfing ist das auch ein Zeichen dafür, dass die Geburtenabteilungen in NÖ sehr gute Arbeit leisten. Auch hinsichtlich der neonatologischen Versorgung. Diese spezielle Betreuung und Versorgung für früh- oder krank geborene Babys wird in den Landeskliniken in Amstetten, Tulln, St. Pölten, Wiener Neustadt, Zwettl und Tulln angeboten.

Zum Thema

Die fünf NÖ Landeskliniken mit den meisten Geburten waren im Jahr 2015:

Baden-Mödling: 1.816 Geburten
Wiener Neustadt: 1.415
Tulln: 939
Amstetten: 923
St. Pölten: 874