Erstellt am 24. April 2016, 11:08

von APA Red

Stimmabgabe in Niederösterreich bei Wolken und Wind. Bei bewölktem Wetter und Wind waren die Niederösterreicher am Sonntag zur Stimmabgabe bei der Bundespräsidentenwahl aufgerufen.

NOEN, zVg
Vor den Wahllokalen in der Landeshauptstadt St. Pölten herrschte am späten Vormittag reger Betrieb. Zur Wahlbeteiligung gab es von der Landeswahlbehörde zunächst keine Angaben.

Die ersten Wahllokale im Bundesland mit den meisten Stimmberechtigten hatten um 6.00 Uhr geöffnet, die letzten schließen um 17.00 Uhr. Bei der Bundespräsidentschafts-Wahl vor sechs Jahren war die Wahlbeteiligung in Niederösterreich (inklusive Wahlkarten) mit 64,64 Prozent deutlich über dem Österreich-Durchschnitt von 53,57 Prozent gelegen.