Erstellt am 08. März 2016, 16:14

von Anita Kiefer

Weitere ​Privatuni für St. Pölten. ​Voraussichtlich ab dem Wintersemester 2017/18 gibt es in St. Pölten eine Privatuniversität mit vorerst zwei Studienrichtungen.

 |  NOEN, Mario Kern
Nach vier Jahren Verhandlung ist es jetzt so weit: Ab voraussichtlich Wintersemester 2017/18 kann in St. Pölten Psychotherapie im Bachelor und Master sowie Multimediale Kunsttherapie im Bachelor studiert werden – an einer Privatuniversität

Damit bekommt die Stadt St. Pölten neben der New Design University bereits die zweite Privatuniversität.



Die Neugründung der Privatuniversität erfolgt im Zuge des Ausbaus des bestehenden FH-Campus in der Landeshauptstadt. Künftig sollen von FH und Uni gemeinsam Infrastrukturen und Services genutzt werden.

Stadt ist zu 50 Prozent Eigentümer

Die Eigentümer der Privatuniversität werden zu je 50 Prozent die Stadt St. Pölten und der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) sein. Aus diesem Grund wird eine eigene Hochschul-Holdinggesellschaft gegründet.

„Das ist ein bedeutender Tag für den Bildungsstandort St. Pölten“, so SP-Bürgermeister Matthias Stadler bei der Präsentation der Privatuniversität. Die Studienrichtung Psychotherapie gibt es bis dato in Österreich nicht, betonte Anna-Maria Pleislch, Generalsekretärin des ÖAGG.

FH-St. Pölten-Geschäftsführer Gernot Kohl rechnet mit guter Zusammenarbeit zwischen FH und Privatuniversität. Fachliche Anknüpfungspunkte sieht er etwa beim Studiengang Psychotherapie mit den FH-Departments Soziales und Gesundheit.

Im Vollausbau soll die Privatuniversität 240 Studenten Platz bieten. Die Studiengebühren belaufen sich auf rund 5.000 Euro pro Student und Semester.