Erstellt am 04. August 2016, 06:55

von NÖN Redaktion

„Junge, bunte, fröhliche Kirche“. Über eine Million Menschen feierte Messe mit Papst Franziskus. Viele Jugendliche aus Niederösterreich dabei.

Papst Franziskus beim Weltjugendtag in Krakau.  |  NOEN, APA

Hunderttausende Jugendliche aus 180 Nationen waren in der Vorwoche zum Weltjugendtag in die polnische Stadt Krakau gekommen.

Am Sonntag nahmen rund 1,5 Millionen Menschen an der heiligen Messe teil, die Papst Franziskus zelebrierte.

Die Botschaft des 79-Jährigen an die Jugend: „Gott liebt uns, wie wir sind, und keine Sünde, keine Vorurteile, kein Fehler bringt ihn davon ab.“ Und er forderte erneut die Gläubigen auf, für eine Gesellschaft des Dialogs und gegen Hass und Ressentiments einzutreten.

3.000 Jugendliche aus Österreich

Aus Österreich waren rund 3.000 Jugendliche nach Polen gekommen, allein aus der Diözese St. Pölten rund 70. Unter ihnen auch Weihbischof Anton Leichtfried, den der Weltjugendtag begeisterte: „Wir freuen uns, eine junge, bunte, fröhliche Kirche zu erleben.“

Die große Gruppe an Jugendlichen aus der Diözese St. Pölten mit Weihbischof Anton Leichtfried vor dem Aufbruch zum Weltjugendtag in Krakau.  |  NOEN, Zarl

Tabea Bender aus St. Pölten, die ebenfalls in Krakau war: „Es ist unglaublich toll hier beim Weltjugendtag. Wir treffen Hunderttausende Jugendliche und sind begeistert von dieser fröhlichen Kirche, von den spirituellen Erfahrungen und von den vielen Freundschaften, die wir mit jungen Christen aus aller Welt geschlossen haben.“

Das nächste große Jugendtreffen wird im Jahr 2019 in Panama sein, wie Papst Franziskus am Sonntag verkündete.